Die schöne Stadt Zürich am Zürcher See ist bekannt für ihre Kulinarik, Theater, Kunstausstellungen und die Natur. Doch auch modisch hat sie viel zu bieten. Die Mode Suisse findet 2018 viermal in Zürich oder “Züri”, wie die Schweizer sagen, statt. Das Mega-Event lockt mehr als 1.000 Stars und Sternchen in die schöne Großstadt. Auch viele internationale Modeschöpfer und Labels treffen sich auf dem Event, um ihr “Networking” zu betreiben, neue Gesichter aus Zürich, Paris, Mailand und Berlin zu treffen. Der Berlin Showroom und die Austrian Fashion Association sind mittlerweile eng in Kontakt mit der Mode Suisse, denn einzig für die Paris Fashion Week wird ein gemeinsamer Showroom in Paris geplant.

Auch die Mercedes Benz Fashion Days sind 2018 in Zürich gerne zu Hause. Der indische Designer Bibhu Mohapatra, das italienische Label Max Mara, die Berliner Designerin Lala Berlin und viele mehr schinden Eindruck und locken die High Society der Mode nach Zürich.

Im Gegensatz zu anderen Ländern, die Exklusivität für ihre Modeshows wollen, ist es den Zürichern wichtig, die Schweizer Labels in der Modewelt bekannt zu machen. Deswegen ist heutzutage beinahe jeder auf den Fashion Shows willkommen. Es geht um Networking, um Welt- und Mode-Offenheit.

Das Kunsthaus Zürich veranstaltete im Juli 2018 einen Modeball, auf dem zwischen Bildern von großen malerischen Genies wie Dalí und Beuys posiert werden durfte. Schräge Mode und schräge Location schien das Motto des Modeballs gewesen zu sein. Piercings und Hüte, Anstecknadeln, pompöse Röcke und noch pompösere Frisuren: die Sternchen des Modeballs überboten sich gegenseitig in Extravaganz.

Zürich wird also immer bunter und modebewusster. Auch das Pariser Label Vetements ist mittlerweile im Frühjahr 2018 nach Zürich gezogen. Für Vetements neues Lookbook wurden auf Zürich Rentner, Teenies, Familien und Modesünder abgelichtet. Hier bekommt der Begriff Streetstyle eine ganz andere Note.

Zürich ist eben Mode in ganz, ganz neuer Fasson.